Konzept

LABOR K soll zu einem Labor für zeit­ge­nös­si­sche (visu­elle) KOMMU­NI­KA­TION von räum­li­chen Infor­ma­tionen avan­cieren, welches mit Daten bzw. Medien jegli­cher Art arbeitet, um Infor­ma­tionen aus Forschung und Lehre über­zeu­gend zu präsen­tieren, zu vermit­teln, zu verbreiten und somit letzt­lich über Analyse- und Gestal­tungs­pro­zesse in Bezug auf die gebaute Umwelt (Stadt & Region) zu infor­mieren. Die Herstel­lung von Medien zur Unter­stüt­zung der Forschungs­auf­gaben am ISR (und darüber hinaus) ist der erste Kern­be­reich des Labors. Geo-Daten­ver­ar­bei­tung, die Verknüp­fung unter­schied­li­cher Daten (z.B. sozialer, wirt­schaft­li­cher, juris­ti­scher, histo­ri­scher, gestal­te­ri­scher…) mit Raum­in­for­ma­tionen (Veror­tung in Raum und Zeit) sowie die Darstel­lung und Verbrei­tung räum­li­cher und anderer Infor­ma­tionen werden in der Forschung wie auch in der Praxis immer wich­tiger. Um die verschie­denen Formen von Orga­ni­sa­tion, Darstel­lung und Diffu­sion von Inhalten zu meis­tern, wird unter Einsatz unter­schied­lichster Werk­zeuge und Methoden der Veran­schau­li­chung von Daten (Text & Sprache, Graphik, CAD, GIS, 3D, etc.) gear­beitet um Infor­ma­tionen so darzu­legen, dass sie verständ­lich und begreifbar werden und analy­ti­sche Argu­mente sowie plane­ri­sche Ideen weiter getragen werden.

Der Aufbau von Forschungs­tä­tig­keiten des LABOR K konzen­triert sich auf verschie­denen Themen­felder inter­dis­zi­pli­närer Stadt­for­schung vor allem auf die KOMMU­NI­KA­TION des urbanen; d.h. der Visualisierung/Darstellung und Vermitt­lung von rele­vanten Inhalten der Stadt- und Regio­nal­pla­nung. In diesem Schwer­punkt­be­reich entwi­ckelt LABOR K eigen­stän­dige Forschungs­pro­jekte auf natio­naler und inter­na­tio­nales Ebene (z.B. EU) und arbeit dabei in enger Zusam­men­ar­beit mit den Fach­ge­bieten des Insti­tuts, aber auch anderen Forschungs­ein­rich­tungen, IT-Unter­nehmen sowie Städten und Behörden und weiteren Koope­ra­ti­ons­part­nern.

Laufende Projekte

Mapping For Change?

Mapping For Change?

Oct 2018 – Sept 2020
Critical carto­graphy approa­ches to drive socio-envi­ron­­mental urban trans­for­ma­tions

abge­schlos­sene Projekte